(030) 609 84 09 20 Zur Anmeldung

Das war Netzgestalten. 2015!

„Das war wieder eine tolle Veranstaltung“

– dieser Meinung waren nicht nur wir, das Team der Netzgestalten. Auch unsere Gäste gaben uns dieses positive Feedback.

„Wo sind die Sicherheitslücken, welche Risikofaktoren muss man einkalkulieren, welche Tools schaffen Abhilfe und welches sind die richtigen Partner für diese Aufgaben? Wenn wir für unsere Kunden eine Website designen und programmieren, dann spielen diese Faktoren natürlich eine Rolle. Deshalb waren wir sehr gern auf Ihrer Veranstaltung und haben einiges an Wissen und Anregungen mitnehmen können. Vielen Dank dafür!“ – Sibylle Sterzer, www.gotoki.de

 

„Die Veranstaltung hat ansprechend für Sicherheitsbewusstsein geworben, vielen Dank dafür!
Ich freue mich auf das nächste Jahr.“ – Hans-Jürgen Hübner, www.abex.de

 

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Gästen für ihr großes Interesse und den aufschlussreichen Gesprächen im Anschluss der Veranstaltung. Danke an alle Organisatoren, Moderatoren und Referenten. Und einen besonderen Dank an die Mitarbeiter und dem Caterer des BASE-camps, welche uns auch in diesem Jahr wieder professionell betreut haben.

Der Trailer

Die Vorträge in Ton und Bild

Daniel Grohé: Sicherheit in der IT – Hochtechnisierung vs. kreative Intelligenz?

Die Schaffung von organisatorischen Strukturen zur Verbesserung von Datenschutz und Datensicherheit ist für Unternehmen von immenser Bedeutung, ebenso der damit verbundene sensible Umgang der Mitarbeiter mit Daten.

Dabei sind immer komplexere Systeme im Einsatz, deren Verwaltung zunehmend aufwendiger wird und Lücken übersehen lässt. Zudem sind Mitarbeiter durch die Hochtechnisierung in der Praxis teils überfordert. Wenn hohe Sicherheit bedeutet, dass der Zugriff auf die täglich benötigten Systeme und Programme umständlich wird, setzt die kreative Intelligenz ein – Menschen suchen sich einen einfacheren Weg, um ihre Arbeit erledigen zu können.

Was dann passieren kann sind oft unbewusste Umgehungen der Sicherheitsrichtlinien in dem an den IT-Systemen vorbeigearbeitet wird, z.B. durch die Verwendung von Cloud-Speichern für den Datenaustausch. Wir erläutern in unserem Vortrag anhand von konkreten Beispielen, wie ungehindertes Arbeiten bei zeitgleich hoher Sicherheit in Unternehmen gewährleistet werden kann.

Maciej Golik: Wer will schon an meine Daten? So interessant ist unser Unternehmen nicht.

Haben auch Sie das schon gedacht? Lassen Sie sich im Vortrag von Maciej Golik überraschen und erkennen, dass durch diese Einstellung gerade Ihrem Firmennetz Gefahren drohen. Er erklärt eingängig die Mittel und Vorgehensweisen von Angreifern. Sie erfahren, was Ransomeware, Keylogger und Botnetz sind und was das für Sie bedeutet. Abschließend werden Sie Tipps bekommen, wie Sie sich vor Angriffen schützen und weniger angreifbar ist.

Marcel Schrepel: Sicher im Netz – Unternehmens Webseiten vor Angreifern und Eindringlingen schützen

Im Jahr 2014 gab es bereits über eine Milliarde Webseiten weltweit. Tendenz: steigend. Der Einzug des Internets in unseren Alltag und dessen massive Nutzung ist für Kriminelle und Hacker ein Paradies. Wie auch bei anderen Technologien, ist es meist die Unwissenheit der Nutzer, die Hacker und Phisher ausnutzen. In den seltensten Fällen, wie aktuell in den Medien, werden Webseiten von Hand angegriffen. Skripte und Software erlaubt es heute nahezu jedem, automatisierte Angriffe und Hacks durchzuführen, um Schadsoftware in Umlauf zu bringen oder Nutzerdaten abzufangen. In der Regel zielen diese Angriffe auf bekannte Sicherheitslücken oder Anwenderfehler ab. Der diesjährige Vortrag von Marcel Schrepel soll Ihnen anschaulich die Gefahren für Webseiten nahebringen und Ihnen aufzeigen, wie Sie Ihre Unternehmens-Website vor Angreifern und Schädlingen schützen können.

Thomas Klausnitzer (Verfassungsschutz): Wirtschaftsspionage – die leise Bedrohung

In unserer globalisierten, vernetzten Welt wird Wirtschaftsspionage in der Praxis oft nicht wahrgenommen und ist daher eine unterschätzte Gefahr. Die Spionageaktivitäten fremder Staaten richten sich aber auch gegen Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung. Der potenzielle Schaden ist enorm. Der ungewollte Abfluss von Know-how gefährdet unmittelbar den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen, aber mittelbar auch die Wettbewerbsfähigkeit und Stabilität unserer Volkswirtschaft. Know-how-Schutz ist daher essentielle, unabdingbare Voraussetzung für jedes Unternehmen und eine Aufgabe, bei der die Verfassungsschutzbehörden von Bund und Ländern einen wertvollen Beitrag leisten können. Prävention durch Sensibilisierung ist eine der wichtigsten Maßnahmen gegen Wirtschaftsspionage. Sie hilft, eventuelle Spionageaktivitäten bereits im Vorfeld zu erkennen und abzuwehren.